Title Image

Zu Ostern ein Blick in das Paradies hinter Mauern

Zu Ostern ein Blick in das Paradies hinter Mauern

Der verborgene Klostergarten des Klosters Binsdorf öffnet seine Pforten. Überall auf der Welt haben die Religionen zu großer Gartenkunst geführt. Mit der Entwicklung des Christentums sind viele berühmte Klostergärten verbunden. Exklusiv für Rendezvous im Garten führt Landschaftsarchitektin und DGGL-Mitglied Isabel David durch einen authentisch aus dem Barock überlieferten Garten, bevor sie hier mit der Restaurierung beginnt.

Denn das ehemalige Dominikaner-Terziarinnenkloster Binsdorf in Baden-Württemberg ist etwas Besonderes. Während unzählige weitere mittelalterlichen Klostergründungen in der Region vergleichsweise geringe Reste hinterließen, ist es in diesem Gartendenkmal anders! Trotz wechselvoller Geschichte konnte das Kloster nicht nur die Reformation, sondern auch den Josephinismus im vorderösterreichischen Binsdorf überdauern.

Beim Spaziergang durch die Geschichte des Klosters wandelt Isabel David auf den Spuren der Gartenkultur der Dominikaner-Terziarinnen. Außerdem erfahren wir aus erster Hand, worauf die Gartendenkmalpflegerin geachtet hat und wo ihr ganzer Einfallsreichtum herausgefordert wurde. Schließlich steht das Kulturdenkmal nicht für sich, sondern ist Teil des Dialogs mit der umgebenden, klösterlich geprägten Kulturlandschaft. Die Dorfansicht samt Pfarrkirche St. Markus plus Blick auf das ehemalige Kloster mit seinem Garten an der Hangkante des Kleinen Heubergs ist ungemein malerisch.

  • Hinter hohen Mauern lag ein Paradies. Vom Vergehen und Wiedererstehen des Binsdorfer Klostergarten, 06. Juni um 14.00 Uhr
Foto: Klösterlich geprägte Kulturlandschaft Binsdorf – Copyright: Isabel David