„Gärten gestalten Klima“

Rendezvous im Garten  3-4-5 Juni 2022

Wir sehen uns im Garten oder im Park!
Gardens facing climate change. Les jardins faceau changement climatique. Diesmal stellt das französische Kulturministerium europaweit die Anpassung an den Klimawandel in den Mittelpunkt. Im Motto schwingt so viel Schaffenskraft wie Herausforderung mit. Niemand kann sich Wetterkapriolen und menschenverursachten Unwetterschäden entziehen. Parkschöpfungen, die seit Jahrhunderten Bestand haben, verlieren über Nacht durch Sturmschäden oder schleichend seit Jahren durch Trockenheit ihre schönsten Bäume und Gehölze. Ganze Landstriche waren letztes Jahr von der Flutkatstrophe im Ahrtal betroffen, darunter auch Partnerregionen im Gartennetz Deutschland.

Längst sind Gärtnerinnen und Gärtner, Parkmanagement, Garteninitiativen und auch jede/r Gartenbegeisterte Hoffnungsträger

und Spezialist: Für trockenheitsresistentere Pflanzgemeinschaften. Für Stadtoasen, die unsere Städte lebenswerter machen. Für neue Perspektiven in Gartenkunst und Parkpflege.

„Gärten, Parks und Kulturlandschaften sind maßgebliche Orte effektiver Reaktionen und Instrumente. Die Welt muss grüner werden, und das Repertoire der Möglichkeiten wurde über Jahrhunderte in Grünräumen entwickelt“, gibt Stefan Schweizer, Präsident der DGGL, mit auf den Weg.

Teilen Sie mit uns Ihr Knowhow, Ihre Strategien, Sorgen und Erfolge in großen oder kleinen Aktionen, auf Führungen oder Veranstaltungen. Auch ein fachlicher Plausch oder Sonderöffnungszeiten sind willkommen, es muss nicht eigens eine Veranstaltung zum Motto neu erfunden werden.

DIE DEUTSCHE GESELLSCHAFT FÜR GARTENKUNST UND LANDSCHAFTSKULTUR (DGGL) E. V.

Die DGGL bringt Menschen zusammen, die sich für Gärten und Parks engagieren. Unter ihrem Dach laden die im Gartennetz Deutschland vertretenen regionalen Garteninitiativen und private Parks und Gärten ein: Um Gartenkunst und Gartennatur zu feiern.

In gemeinsamer Initiative von

Das neueste aus dem Blog

Newsletter abonnieren

Wir halten Ihre Daten privat und teilen sie nur mit Dritten, die diesen Dienst ermöglichen. Lesen Sie unsere Datenschutzerklärung für weitere Informationen.

2018-20

Grußwort unserer Schirmherrin Prof. Monika Grütters,
Staatsministerin für Kultur und Medien

Das Europa der Gegenwart blüht buchstäblich auf in einer Gartenkunst, die über Jahrhunderte hinweg durch kulturelle Vielfalt gewachsen ist. Wie selbstverständlich sprechen wir in ganz Europa bei Barockgärten von französischer, bei Landschaftsgärten von englischer und bei Renaissancegärten von italienischer Gartenkunst. Für die deutsche Gartenkunst, die durch großartige Landschaftsgärten mit vielen Einflüssen aus ganz Europa geprägt ist, steht nicht zuletzt ein Name wie der Peter Joseph Lennés. Gibt es einen schöneren Beweis dafür, wie sehr die Gartenkultur Europa verbindet? Deshalb freue ich mich sehr, dass wir ausgehend vom Europäischen Kulturerbejahr 2018 ein deutsch-französisches Gartenprojekt auf den Weg bringen konnten. […]

Mehr lesen

Gemeinsam begeistern wir mit dem „Rendezvous im Garten“ am ersten Juniwochenende zeitgleich in Frankreich und in Deutschland mit Kunst und Natur in unseren Gärten ein großes Publikum. Ausgehend vom etablierten französischen Format hat das Gartennetz Deutschland unter dem Dach der Deutschen Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur mit den Partnern in Frankreich und dem Institut français Deutschland die Initiative ergriffen. Gern habe ich gemeinsam mit meinem französischen Amtskollegen Franck Riester die Schirmherrschaft für dieses Erfolgspr-jekt übernommen, stellt es doch ein schönes Beispiel für die Vertiefung unseres gemeinsamen Kulturraumes dar, die wir 2018 im Aachener Vertrag verankert haben. Allen Beteiligten danke ich herzlich und wünsche den Veranstaltern und hoffentlich zahlreichen Besucherinnen und Besuchern ein wundervolles „Rendezvous im Garten“.

Prof. Monika Grütters MdB, Staatsministerin für Kultur und Medien

Monika Grütters mit ihrem Bergführer in Elmau
Monika Grütters mit ihrem Bergführer in Elmau

„Wissen, das wandert“

So war Rendezvous im Garten  4-5-6 Juni 2021

Zeigt her Eure Gärten und Parks!

Nach der Herbstedition des Vorjahres drehte sich auch beim Rendezvous im Sommer noch einmal alles um das so lehrreiche wie vergnügliche Motto „Wissen, das wandert“. Schließlich ist jedes Gartenjahr anders und im Sommer brennen andere Themen unter den Nägeln. Noch dazu fiel auf den Sonntag der UNESCO-Welterbetag unter dem Stichwort ‚Solidarität und Dialog‘.

Ein schöner Anlass mehr, Wissen zu teilen und zu staunen und Gärten und Parks zu erkunden.

Also nichts wie raus ins Grüne: In naturnahe oder barocke Gartenpracht, in Küchengärten, Welterbestätten, Familiengärten und Stadtgärten. In Schlossparks, Stadtparke oder Kurparks. In Botanische Gärten und Ökoparadiese, in Stadtnatur und Blütenpracht, Gemüsekult und Gartenkunst. Zu Nachbarn und Freunden, Gärtnerinnen und Gärtnern, unterwegs in berühmten Institutionen oder bei gerade erst gestarteten Gartenfans.

Zum vierten Mal entführte das Gartennetz Deutschland in der DGGL e.V. in ein Wochenende im Freien. Ursprünglich 2003 in Frankreich gestartet, wanderte »Rendez-vous aux jardins« über Grenzen. Ganz im Sinne der langjährigen Initiative und Tradition des französischen Kulturministeriums werden auch 2021 in ganz Europa an diesem Wochenende Gärten und Parks gefeiert.

„Wissen, das wandert“

So war Rendezvous im Garten  9-10-11 Oktober 2020

Raus ins Oktoberlicht!
In Gärten und Parks blüht Natur auf!
In der 3. Edition des Rendezvous im Garten blickten wir hinter die Kulissen, in Gärtnerseelen, Archive und Beete!
70 Gastgeberinnen und Gastgeber an 55 Orten teilten ihre Geheimnisse und Taten, geschaffen durch den begehrten grünen Daumen. Unser Motto widmete sich dem Transfer von Wissen: Beim Austausch über den Gartenzaun hinweg, mit dem ersten Spatenstich oder auf den Spuren historischer Vorbilder.
Beim Stöbern im Wissensschatz von Gartenbibliotheken und in vielen Begegnungen.
Zum dritten Mal entführte das Gartennetz Deutschland in ein Wochenende im Freien.

Einmalig rückte das sonst im Frühsommer verankerte Festival im Zuge der Corona-Pandemie in den Herbst vor. Gastgeber und Besucher waren achtsam miteinander unterwegs.
Ausgehend von einer langjährigen Initiative und Tradition des französischen Kulturministeriums öffneten sich in so vielen europäischen Ländern wie möglich die unterschiedlichsten Gärten und Parks unter dem gemeinsamen Motto. Privates Idyll wie berühmte historische Parkanlage. Nachbarschaftsgärten oder Botanische Gärten. Naturnah und gartenkunstreich. Neuste Stadtoase oder etabliertes Ökoparadies. Gerade erst gestartet oder verwunschen eingewachsen, in der Stadt wie auf dem Land.

„Tiere Im Garten“

So war Rendezvous im Garten  7-8-9 Juni 2019

Hereinspaziert!
In große Werke der Gartenkunst oder versteckte grüne Nischen, in Stadtoasen, Ökoparadiese und Landsitze.
Mit Bienen um die Wette summen. Nachts den Nachtigallen lauschen. Im Schatten schlummern, während Insekten brummen. Auf einer Schlosswiese picknicken. Kultur entdecken. Mehr erfahren über tierische Skulpturen oder Wappentiere. Über grüne Daumen staunen. Persönlichkeiten vergangener Jahrhunderte treffen. Pflanzen auf den Grund sehen.

Mehr als 150 Orte, Ideen und Veranstaltungen von Nord bis Süd!
Das Gartennetz Deutschland entführte zum zweiten Mal in ein Wochenende im Freien: Mit französischer Leichtigkeit und Lebenslust. Wir setzten fort, was 2018 im Kulturerbejahr begann. Ausgehend von unserem Nachbarland Frankreich öffneten sich auch 2019 wieder europaweit Anfang Juni viele Gärten und Parks unter einem gemeinsamen Motto. Alles drehte sich diesmal um Tiere! Ganz konkret oder metaphorisch interpretiert. Kunst und Natur vor der Haustür.

In Kooperation mit:

Projektpartner 2018-2019:

logo_besco_2020_weiss